Einsatzticker

 


News

Sonntag 19.06.2022     First-Responder in neuer Einsatzkleidung

v.l.: Michael Dasbach (Leiter der Gruppe), Niklas Giehl, Marina Jung, Philipp Jung, Niklas Jung, Helmut Schlösser (Notarzt), Maike Dasbach, Mathis Jung, Gerd Holzbach (Wehrführer), Florian Aichinger, Nico Schardt - im Vordergrund: Ute und Anna Holzbach

Zu Beginn ihrer Tätigkeit als First-Responder mussten sich die Einsatzkräfte ihre Einsatzkleidung noch aus eigener Tasche bezahlen. Die begrenzten finanziellen Mittel der Gruppe, die zu 100 Prozent auf Spenden angewiesen ist, erlaubten zunächst nur die Beschaffung des medizinischen Equipments. Erst die zahlreichen Spenden der letzten Jahre erlaubten Ende 2020, alle Einsatzkräfte mit angemessener und einheitlicher Schutzkleidung auszustatten. Der neue Look, den die Helfer nun schon weit über ein Jahr tragen, konnte aber bisher nicht in Form eines aktuellen Gruppenfotos abgelichtet werden. Zum einen verhinderten Corona-Regeln zeitweise Gruppenfotos "Schulter an Schulter", zum anderen war es sehr schwierig, alle 13 aktuellen Mitglieder zu einem gemeinsamen Termin zu bekommen. Am heutigen Sonntag hat es endlich geklappt. Das Foto zeigt die vollzählige Gruppe in der neuen Kleidung bei strahlendem Sonnenschein. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass die Schutzkleidung mit mehr als 200€ pro Person zu Buche schlägt.   

Einen herzlichen Dank an alle Spender!

Samstag 18.06.2022     Vehrkehrsunfall kurz vor der Landesgrenze

Am Samstagabend gegen halb elf kam es zu einem filmreifen Verkehrsunfall auf der L316 zwischen Salz und Dorndorf (Lkr. Limburg/Weilburg, Hessen). Der Alarm für die First-Responder der Weltersburger Feuerwehr erfolgte um 22:21 Uhr mit dem Stichwort "VU-PKW", L316 Richtung Landesgrenze. Über Funk kam beim Ausrücken dann noch die Zusatzinformation, dass die Lage vor Ort unklar sei, es wären zusätzlich 2 Rettungswagen unterwegs. 

[weiterlesen]


Samstag 18.06.2022      In Rio kann es nicht wärmer gewesen sein

Am Samstag, 18. Juni war es soweit... Karnevalszug in Guckheim! Ja, richtig gelesen...Karnevalsumzug drei Tage vor Sommeranfang. Der Grund hierfür ist schnell gefunden. Der "echte" Umzug, der in Guckheim schon viele Jahre Tradition und in der ganzen Region bekannt und beliebt ist, war Ende Februar coronabedingt ausgefallen. Nun kam hinzu, dass der Guckheimer Sportverein, Ausrichter des alljährlichen Umzugs, in diesem Jahr ein Triple feiert: 110 Jahre Eintracht Guckheim, 75 Jahre Karnevalsabteilung und 50 Jahre Gymnastikabteilung. Schon die ganze Woche wurde gefeiert. Den Abschluss bildete am Samstag der nachgeholte Karnevalszug. Und obwohl sich der Karneval im Sommer komisch anfühlte, waren viele der Einladung gefolgt. Wie auch bei den "normalen" Karnevalsumzügen, musste die L300 ab "Herschbacher Stock"  durch Guckheim hindurch, für mehrere Stunden gesperrt werden. Bei den Maßnahmen unterstützte die Weltersburger Feuerwehr, zusammen mit den Feuerwehren Guckheim, Sainscheid, Willmenrod und Berzhahn. So gesehen alles wie immer. Einziger Unterschied, die Temperaturen. Mehr als 30°C machten den Akteuren und Helfern schwer zu schaffen. Beim Karneval in Rio kann es nicht wärmer gewesen sein. Die Weltersburger brachten erstmalig einen Teil des neuen Schnelleinsatzzeltes zum Einsatz. Aufgebaut als Pavillon, bot es einen Rückzugsort vor der unerbittlichen Sonne. Die First-Responder unterstützten zusätzlich das DRK aus Westerburg, welches in weiser Voraussicht zwar mit 4 Kranken- bzw. Rettungswagen vor Ort war, aber dennoch mehrfach an die Kapazitätsgrenze gelangte. Ausgelassenes Feiern bei 33°C, pralle Sonne und reichlich Alkohol hinterließen schnell körperliche Spuren. Alles in allem aber dennoch ein schöner und ausgelassener Tag bei bestem Wetter.     

Freitag 17.06.2022     Fahrzeugbeschaffung "Letzter Stand"

Die sog. "Rohbauabnahme" ist erfolgt.

Sehen Sie hier den letzten Stand zur Beschaffung des neuen TSF-W. 

Samstag 09.04.2022     Jugendfeuerwehr unterstützt die "Aktion saubere Landschaft" 2022

Seit vielen Jahren gute Tradition, ziehen im Frühjahr quer übers Land freiwillige Helfer los, um die Landschaft von "wildem Müll" zu befreien. Die Aktionen werden üblicherweise zentral von den Kommunen organisiert. Nachdem die Termine in 2020 und 2021 pandemiebedingt abgesagt bzw. nur in kleinem Rahmen durchgeführt wurden, rief der Westerwaldkreis für Samstag 09. April endlich wieder zu einer Aktion im gewohnten Rahmen auf. Der Weltersburger Gemeinderat, unter der Führung von Ortsbürgermeisterin Gisela Benten, kamen dem Aufruf der Kreisverwaltung gerne nach, und luden alle Interessierten, zum gemeinsamen Start der Aktion, um 9:30Uhr ans Gemeindehaus. Und, siehe da, es war tatsächlich wie "früher". Neben quasi allen "Gesichtern", die man auch aus den vergangenen Jahren kannte, durfte in diesem Jahr auch die Jugendfeuerwehr wieder teilnehmen. Gerade bei den Kleinen entwickelt sich regelmäßig ein Wettstreit darüber, wer den meisten Müll gesammelt, bzw. den kuriosesten "Fang" gemacht hat. Im Anschluss an die Aktion gab es noch eine Stärkung im Feuerwehrhaus, gesponsert vom hiesigen Jagdpächter Michael Becker. Auch das eine gute "alte" Tradition.   

    

(Das Foto zeigt neben einem Teil der Jugendfeuerwehr, mit den beiden Betreuerinnen Anna Holzbach v.r. und Maike Dasbach h.l. auch Suchhund Carlo, der unterwegs zwar keinen Müll gefunden hat, dafür aber jede Pfütze)

Dienstag 05.04.2022     März 2022 war der einsatzreichste Monat in der Geschichte

Egal welches Sprichwort man bemüht, ob "Der Teufel ist ein Eichhörnchen" oder "Erstens kommt es anders...." die Einsatzzahlen im März 2022 kann man mit keiner dieser Floskeln erklären. In den vergangenen 5 Jahren lag die durchschnittliche Einsatzhäufigkeit bei 8-9 pro Monat. Im bisher einsatzreichsten Jahr 2021 am Ende knapp über zehn. Das Jahr 2022 fing so gesehen, mit 9 Einsätzen im Januar, und 7 im Februar, sehr durchschnittlich an. Der März startete, mit 2 Einsätzen in den ersten 10 Tagen, sogar ausgesprochen ruhig. Der Rest des Monats brachte uns dann aber fast an unsere Grenzen. Es "bimmelte" quasi zu jeder Tages- und Nachtzeit. Mit 22 Einsätzen lag der März 2022 weit außerhalb jeder Statistik, und wird hoffentlich für sehr lange Zeit eine Ausnahme bleiben. 

Donnerstag 17.02.2022     "Ylenia" sorgt für kurzzeitige Sperrung der K95

Ausläufer des Sturmtiefs "Ylenia", dass in den vergangenen Stunden vor allem über die Nordhälfte des Bundesgebiets hinweggezogen ist, haben auch im Westerwald für einige Behinderungen und Feuerwehreinsätze gesorgt.


So behinderten zum Beispiel zwei umgestürzte Bäume in den frühen Morgenstunden den Verkehr auf der K95 zwischen Weltersburg und Willmenrod. Die Weltersburger Feuerwehr war mit 11 Einsatzkräften vor Ort und konnte die Straße nach einer halben Stunde wieder freigeben.

Freitag 28.01 2022      Blitzeis verursacht Verkehrsunfall mit 8 beteiligten Fahrzeugen

Im morgendlichen Berufsverkehr wurden Autofahrer auf der B8, zwischen Herschbach und Hahn am See, von Blitzeis überrascht. Was laut ersten Aussagen zunächst als leichter Glatteisunfall begann, endete nach kürzester Zeit in einem Unfall mit 8 beteiligten PKW, von denen einer sofort in Flammen aufging. Auf Grund der zunächst unübersichtlichen Lage wurden von der Rettungsleitstelle Montabaur gleich mehrere Feuerwehren, 3 Rettungswagen, ein Notarzt sowie die First-Responder Gruppe der FF Weltersburg alarmiert. 

WW-Kurier.de berichtet

SWR.de berichtet 

Montag 24.01 2022       2 Verletzte bei Verkehrsunfall

L300 zwischen Guckheim und Herschbach für 2 Stunden voll gesperrt.

[zum Einsatzbericht] 



Samstag 27.11.2021     Förderverein investiert in Einsatzzelt

Der Förderverein der FF Weltersburg investierte kürzlich mehr als 2.000€ in ein multifunktionales Faltzelt, welches gleichermaßen von der Einsatzabteilung, der First-Responder Gruppe und der Jugendfeuerwehr genutzt werden kann. Egal ob beim Einsatz im Ahrtal, als PopUp Corona-Testzentrum oder der Durchführung von Sanitätsdiensten, die letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig es sein kann, auch mal kurzfristig einen geschützten Bereich für Betroffene oder die eigenen Kräfte schaffen zu können. 

[weiterlesen]

[ältere Einträge]