Einsatzticker

 


News

Freitag 29.03.24  Kinoabend bei der Jugendfeuerwehr

Viel Mühe hatten sich Jugendwartin Anna Holzbach und ihre Stellvertreterin Maike Dasbach gegeben, um der Jugend-feuerwehr den Wunsch nach einem Kinoabend zu erfüllen. Es gab goldene VIP-Bändchen, Popcorn, frisch aus der Maschine, Nachos mit verschiedenen Soßen, Gummibärchen und natürlich Soft-Drinks. Klappsessel gibt es im Weltersburger Gerätehaus natürlich keine, aber die Stühle im Mannschafts-raum sind doch sehr bequem und so stand einem tollen Abend nichts im Weg. Ach ja....was lief eigentlich? "Willi Wonka", so der einstimmige Wunsch der Jugendlichen.

 


Samstag 16.03.24   Zwei Unfälle an der gleichen Stelle

Am Samstag, 16. März, wurden die Weltersburger First-Responder innerhalb von etwas mehr als zwei Stunden, zu zwei Verkehrsunfällen an exakt der gleichen Stelle, alarmiert. Glücklicherweise gingen beide eher glimpflich aus. Beim Ersten wurde ein Autofahrer leicht, beim Zweiten ein Fahrradfahrer mittelschwer verletzt.


 

  • VU_L300_240316a
  • VU_L300_240316b



Samstag 10.02.24   Karnevalsamstag mit vielen Facetten

Der Karnevalsamstag hielt für die Weltersburger Feuerwehr, fast wie gewohnt, viele Facetten bereit. Um 11:30Uhr nahmen 16 Weltersburger Einsatzkräfte an der Vorbesprechung für den Sondereinsatz "Absicherung Karnevalszug Guckheim", zusammen mit dem Veranstalter (Sportverein Guckheim), der Polizei, dem Ordnungsamt so wie Einsatzkräften der Feuerwehren Guckheim, Girkenroth, Sainscheid, Berzhahn, Willmenrod und Kölbingen teil. Außerderm vor Ort, der Einsatzleitwagen der VG Westerburg und der DRK Ortsverein Westerburg mit mehreren Kräften. Der Aufwand wie immer immens, aber gerechtfertigt. Zu den ca. 800 Zugteilnehmern selbst, kommt regelmäßig eine sehr große Besucherzahl. Die L300 (Westerburg > Montabaur) wird von 12 bis 17 Uhr über mehrere Kilometer gesperrt, diverse Zufahrtstraßen dienen als Besucherparkplätze, der überregionale Verkehr muss umgeleitet werden. Für die Weltersburger First-Responder kam während der Verkehrssicherungsmaßnahmen, noch vor Zugbeginn, ein Notfalleinsatz in einem Nachbarort hinzu. 

Der Zug selbst, wie immer eine Mordsgaudi, die Straßensperrung musste bis halb sechs aufrecht erhalten werden. Mit Beendigung des Sondereinsatzes um 18:00 Uhr war der Tag aber noch nicht vorbei. Die Einsatzklamotten kaum ausgezogen, erfolgte um 18:54Uhr die Alarmierung zu einem Verkehrsunfall auf der L300. In Höhe des Guckheimer Sportgeländes war eine Fußgängerin offensichtlich von einem vorbeifahrenden PKW erfasst worden. Sie wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Einsatz beschränkte sich auf das Ausleuchten der Unfallstelle. Um kurz vor Mitternacht dann Alarm Nummer drei für die First-Responder. Diesmal zu einem alkoholbedingten Einsatz am Guckheimer Festgelände. Der Sonntag begann, wie der Samstag endete! Um 04:05Uhr löste die Leitstelle erneut Alarm für die FRG aus. Der medizinische Notfall in einem Nachbarort stand aber nicht im Zusammenhang mit dem Karneval.  

  • Zelt
  • IMG-20240210-WA0004
  • IMG-20240210-WA0006
  • IMG-20240210-WA0007
  • IMG-20240210-WA0003
  • IMG-20240210-WA0010
  • IMG-20240210-WA0005
  • VU_L300_Karneval24.


Mittwoch 31.01.24   Naspa Stiftung fördert ehrenamtliches Engagement im Westerwaldkreis

v.l. Landrat Achim Schwickert, Wehrführer Gerd Holzbach, Leiter FRG Michael Dasbach, Naspa Vorstandsmitglied Michael Baumann

Vereine und Initiativen in der Region unterstützen: Das gehört zu den Kernaufgaben der Naspa Stiftung. 2023 hat sie mit fast 570.000 Euro rund 350 Projekte gefördert. Heute haben Michael Baumann, Vorstandsmitglied der Naspa Stiftung und der Naspa, und Jens Prange-Wegmann, Geschäftsführer der Naspa Stiftung, zusammen mit Landrat Achim Schwickert im Westerwaldkreis wieder Fördermittel für ehrenamtliches Engagement übergeben.
20 Vereine und Organisationen haben insgesamt 23.500 Euro erhalten, damit sie ganz konkrete Projekte umsetzen können. 

„Ich bin glücklich, dass ich heute der Naspa Stiftung und den vielen Ehrenamtlichen wieder persönlich für ihre Unterstützung danken kann. Dieses großartige Engagement für unseren Landkreis kommt vielen Menschen zugute und fördert eine vielfältige und offene Gesellschaft“, freute sich Landrat Schwickert, der auch Mitglied des Stiftungsvorstandes und des Stiftungs-Kuratoriums ist.
Auch Naspa-Vorstand Baumann war voll des Lobes: „Besonders das vielfältige Engagement für Sport, Jugend und die Gemeinschaft hier im Westerwaldkreis begeistert mich. Ich betrachte das als wertvolle Investition in unsere gemeinsame Zukunft.“ Das sei ganz im Sinne der Naspa Stiftung: „Wir fördern klar definierte Projekte, die möglichst vielen zugutekommen. Wir freuen uns über jede Bewerbung um Unterstützung durch unsere Stiftung. In vielen Fällen können wir helfen.“

Quelle: Naspa Pressemitteilung

Samstag 20.01.24   Ernennungen und Beförderungen

Am Samstag 20. Januar fand im Weltersburger Gemeindehaus die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der FF Weltersburg statt. Im Rahmen der Veranstaltung nahm Detlef Größchen, stellv. Wehrleiter der Verbandsgemeinde Westerburg, verschiedene Ernennungen und Beförderungen vor: Leon Kimmich wurde, nach Absolvieren der Grundausbildung,  zum Feuerwehrmann ernannt, Jannis Dasbach, nach Absolvieren der Truppführer-Ausbildung zum Hauptfeuerwehrmann. Beförderungen wurden ausgesprochen für Maike Dasbach (zur Löschmeisterin), Guido Jung (zum Oberlöschmeister) so wie Martin Munsch und Peter Kaiser (beide Hauptlöschmeister). Mathis Jung und Markus Sturm konnten leider nicht anwesend sein, ihre Ernennung zum Hauptfeuerwehrmann bzw. Beförderung zum Oberlöschmeister wird nachgeholt. Jannis Dasbach konnte, für seinen Einsatz bei der Ahr-Flut, noch die Fluthelfermedaille des Landes Rheinland-Pfalz entgegennehmen. An der offiziellen Verleihung im November 2023 konnte er nicht teilnehmen.  

  • Gruppenbild
  • Guido
  • Jannis
  • Kaiser
  • Leon
  • Maike
  • Martin


Montag 01.01.24   2024 beginnt für die Weltersburger Einsatzkräfte nach 62 Minuten

Das neue Jahr war genau 62 Minuten und 11 Sekunden alt, als die Weltersburger Feuerwehr, zusammen mit den Kameraden aus Guckheim und Westerburg, mit dem Stichwort: "B1.05 - Unklare Rauchentwicklung - Sportanlage Guckheim", alarmiert wurde. Vor Ort wurde lediglich eine brennende Feuertonne im Rahmen einer Silvesterparty festgestellt. So konnten die Feuerwehrkräfte bereits nach 20 Minuten wieder einrücken und weiter feiern.

Freitag 22.12.23   Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr

2 Tage vor Heiligabend beendete die Weltersburger Jugendfeuerwehr das Übungsjahr mit der traditionellen Weihnachtsfeier. Wie immer hatten sich die beiden Jugendwartinnen Anna und Maike etwas besonderes einfallen lassen. Es gab für jeden ein Mütze und Kinderpunsch aus Christbaumkugeln. Bei Pizza und Plätzchen ließen alle zusammen das Jahr mit ein paar Spielen ausklingen.   

Mittwoch 20.12.23   Seniorengruppe Salz übergibt Spende

Einer längeren Tradition folgend, lud die Seniorengruppe Salz auch in diesem Jahr zu einem Adventsnachmittag mit weihnachtlichem Programm ein. Und, wie ebenfalls schon zur Tradition geworden, hatte die Spendendose zu Gunsten der Weltersburger First-Responder Gruppe ihren festen Platz dabei. Stolze 300€ konnte Ursula Wörsdörfer, noch vor Weihnachten, in Weltersburg übergeben. Zur Freude der anwesenden Einsatzkräfte betonte sie dabei, dass beide Traditionen auch in Zukunft fortgeführt werden sollen.

Sonntag 17.12.23   Weihnachtskonzert in "St. Adelphus" Salz

Wunderbar war es – das zweite gemeinsame Konzert des Katholischen Kirchenchores „Cäcilia“ Salz und des Musikvereins „Edelweiß“ Salz e. V. am vergangenen Sonntag in der vollbesetzten St. Adelphus-Kirche in Salz! Die Zuhörer ließen sich in der bereits weihnachtlich geschmückten Kirche durch die schwungvollen sowie besinnlichen Stücke aus dem weihnachtlichen Repertoire gerne verzaubern und verließen nach der Zugabe festlich gestimmt die Kirche. Chor und Musikverein freuten sich sehr über den nicht enden wollenden Applaus, aber noch mehr darüber, dass € 2.100,- an die First-Responder-Gruppe Weltersburg übergeben werden konnten. Ein herzliches Dankeschön gebührt allen, die zum Gelingen des Konzerts beigetragen haben sowie allen Spendern!

Montag 27.11.23   Bäume brechen unter der Schneelast

Schneefall von früh morgens bis nach Mittarnacht, so erwischte der Montag den Westerwald und angrenzende Regionen kalt, nass und vor allem schwer. Tagsüber waren es eher rutschende oder liegengebliebene Fahrzeuge, die den Verkehr behinderten. Ab dem frühen Abend wurde dann die ungewöhnliche Schneelast zum Problem. Immer mehr Bäume konnten diese nicht mehr tragen. Die Weltersburger Feuerwehr wurde um 21:39 Uhr mit dem Stichwort "H1.07 - Umgestürzter Baum - mehrere PKW stecken fest", auf die K95 in Richtung Herschbach, alarmiert. Vor Ort wurde ein großer Baum, quer über die Fahrbahn liegend, vorgefunden, so wie 2 PKW die sich vor dem Hindernis komplett fest gefahren hatten. Ein dritter Fahrer konnte seinen Wagen kurz vor Eintreffen der ersten Hilfskräfte selbst befreien. Nach kurzer Erkundung entschied der Einsatzleiter, die beiden Fahrzeuge im Zuge der Gefahrenabwehr per "Manpower" aus dem Gefahrenbereich zu entfernen und danach den Straßenabschnitt von "St. Leonhard" bis zur Auffahrt auf die L300 zu sperren. Ein Entfernen des Baums schien angesichts deutlich wahrnehmbarer Brechgeräusche in den anderen Baumkronen zu gefährlich. Die Entscheidung stellte sich als goldrichtig heraus. Schon zehn Minuten später lag an der Stelle, an der kurz zuvor noch eine Auto fest hing, ein weiterer Baum. Im weiteren Einsatzverlauf wurden die Welterburger Kräfte von der FEZ noch zu zwei weiteren Einsatzstellen geschickt. An einer der beiden kam zusätzlich die Drehleiter der Feuerwehr Westerburg zum Einsatz.

  • IMG-20231128-WA0002
  • IMG-20231128-WA0003_1
  • IMG-20231128-WA0023
  • gegenlicht
  • IMG-20231128-WA0006
  • IMG-20231128-WA0024
  • IMG-20231128-WA0030
  • IMG-20231128-WA0032


Bericht aus SWR3 aktuell    

Freitag 24.11.23   Regen und Wind setzten einer Esche zu

Am Morgen des 24. November wurden die Feuerwehren Weltersburg, Girkenroth und Westerburg, um 08:37 Uhr mit dem Stichwort "H2.07 - Baum auf Gebäude" alarmiert. Der Regen der vergangenen Wochen hat den Boden offensichtlich derart aufgeweicht, dass schon eine mittelschwere Windböe ausreichte, um im Weltersburger Oberweg, am Fuß des Burgbergs, eine große Esche samt Wurzelteller umzuwerfen. Der Baum lag quer über die Straße, die Krone traf einen angrenzenden Gartenzaun und ein Hausdach. Der Schaden hielt sich in Grenzen. Nach einer knappen Stunde war der Baum beseitigt und die Fahrbahn gereinigt. 

  • IMG-20231124-WA0009
  • IMG-20231124-WA0006
  • IMG-20231124-WA0001
  • IMG-20231124-WA0010
  • IMG-20231124-WA0008
  • IMG-20231124-WA0004
  • IMG-20231124-WA0007


Samstag 11.11.23   St. Martins-Umzug

Der 11. November ist nicht nur der Beginn der närrischen "5. Jahreszeit", sondern seit Jahrhunderten der sog. "Martinstag". Der Tag gedenkt dem Heiligen Martin, was in vielen Regionen Deutschlands, so auch im Westerwald, mit einem Laternenumzug und üblicherweise mit anschließendem "Martinsfeuer" gefeiert wird. Wie in jedem Jahr, haben die Ortsgemeinde, mit Unterstützung des Musikvereins und der Freiwilligen Feuerwehr, auch in diesem Jahr diese schöne Tradition fortgeführt. Das Wetter spielte mit, und so konnten die Weltersburger Kinder zusammen mit Eltern und Großeltern, bei kaltem aber trockenem Wetter am Martinsfeuer stehen und den Klängen des Musikvereins lauschen. Die Jugendfeuerwehr verteilte "Martinsbrezel" und auch warme Getränke standen, wie in jedem Jahr, bereit. 

Donnerstag 12.10.23   Feuerwehrleuten mit Ehrenzeichen gedankt

Auch in diesem Jahr lud die Verbandsgemeinde langjährig ehrenamtlich tätige Feuerwehrleute ein, um ihnen in Anerkennung für ihre Verdienste das Feuerwehr Ehrenzeichen zu verleihen. VG Bürgermeister Markus Hof, oberster Dienstherr der Westerburger Feuerwehren, war aber nicht alleine gekommen. Auch Landrat Achim Schwickert machte seine Aufwartung, und rief den Kameraden zu: "Nehmen sie die Ehrung mit stolz entgegen!" bevor er, gemeinsam mit Hof, dem stellv. Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Markus Brenner und VG Wehrleiter Peter Baumann, die Urkunden überreichte. Von der Weltersburger Wehr diesmal dabei, Reiner Ubrig, der für 45 Jahre aktiven Dienst geehrt wurde.  

Sonntag 01.10.23   "Einsatzupgrade" am späten Sonntagabend

Am späten Sonntagabend wurden ein Rettungswagen, ein Notarzt und die First-Responder der Weltersburger Feuerwehr mit dem Stichwort "Akute Atemnot" zu einer Privatadresse nach Herschbach alarmiert. Bei Betreten der Patientenwohnung löste der CO-Warner aus, den die First-Responder zum Eigenschutz immer mit sich führen. Die Ersthelfer öffneten daraufhin mehrere Fenster, führten alle Hausbewohner ins Freie und forderten die Feuerwehr zur Unterstützung an.   

.  

  [ältere Einträge]