Einsatzticker

 


News

Dienstag 09.08.2022  Das Jahr 2022 stellt die Statistik auf den Kopf

Die Anzahl von 22 Einsätzen in einem Monat erschien uns im März noch so unglaublich und außergewöhnlich, dass es uns einen eigenen Eintrag auf der Homepage wert war (siehe Eintrag vom 05.04.2022). Es war schließlich mehr als das Doppelte des 5-Jahres Durchschnitts. Der Eintrag endete mit der Hoffnung, dass es sich um eine Ausnahme, einen statistischen "Ausrutscher" gehandelt habe. Diese Hoffnung zerschlug sich jetzt, gerade mal 4 Monate später. Der Juli brachte uns unglaubliche 26 Einsätze. Was auch immer mit dem Jahr 2022 los ist, unsere Statistik stellt es auf jeden Fall gewaltig auf den Kopf.

Samstag 23.07.2022   Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Bernd Dillbahner referiert zum Thema: Drei Dinge braucht der Haushalt

 Es ist zwar eine typische Winterveranstaltung, üblicherweise rund um den Jahreswechsel, aber was hat Corona in den letzten beiden Jahren nicht alles auf den Kopf gestellt? Der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Weltersburg hatte für Samstag den 23. Juli zur Jahreshauptversammlung geladen. Bei über 25°C und bestem Grillwetter waren dann auch nur weniger als die Hälfte der 81 Vereinsmitglieder erschienen. Gerd Holzbach, erster Vorsitzender des Fördervereins arbeitete die 13 Tagesordnungspunkte in gewohnter Routine ab. Andreas Dasbach stellte den Jahresfinanz- und Rechenschaftsbericht vor, und die Abteilungsleiter der Einsatzabteilung, der First-Responder Gruppe und der Jugendfeuerwehr gaben einen Rückblick auf das Jahr 2021. Peter Kaiser, einer der beiden Kassenprüfer, bescheinigte dem Vorstand eine ordentliche Buchführung und bat die Versammlung um Entlastung des Vorstands. Im Anschluss folgte die turnusmäßige Neuwahl des Vorstands. Unter der Führung von Wahlleiterin und Ortsbürgermeisterin Gisela Benten wurde der komplette Vorstand, rund um Gerd Holzbach, für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Am Ende der Veranstaltung folgte ein kleiner Fachvortrag unter der Überschrift: "Drei Dinge braucht der Haushalt": Bernd Dillbahner, Wehrführer der Stützpunktfeuerwehr Westerburg und Präsidiumsmitglied des Landesfeuerwehrverbands RLP referierte über Notwendigkeit, Funktion und erforderliche Prüfungen von Rauchwarnmeldern, Kohlenmonoxydmeldern und FI-Schaltern in Privathaushalten.


Dienstag 12.07.2022     Erster Einsatz - Leider mit traurigem Ausgang

Elf Tage, nachdem die Weltersburger Feuerwehrleute ihr neues TSF-W in Dienst stellen durften, rückte das Fahrzeug am frühen Abend des 12.Juli zu seinem ersten Einsatz aus. Bei dem gemeldeten Verkehrsunfall verstarb leider ein Autofahrer noch an der Einsatzstelle.

[Zu den Einsatzberichten]

Samstag 02.07.2022     Sanitätsdienst beim Fußball-Oberliga Testspiel 

Auf Wunsch des Herschbacher Sportvereins stellte die First-Responder Gruppe der FF Weltersburg am Samstagnachmittag einen Sanitätsdienst beim Testspiel des Oberligisten "Sportfreunde Eisbachtal" gegen den Hessenligisten "FSV Fernwald". Das Testspiel gehörte zu einer Reihe von Einzelveranstaltungen, die der HSV 1921 e.V. anlässlich seines 100-jährigen Bestehens durchführt. Die Rheinland-Pfälzer unterlagen den Hessen am Ende mit 2:4. Aus Sicht der Ersthelfer verlief der sonnige Nachmittag ohne jeden Zwischenfall.   


 

Freitag 01.07.2022     Es ist da!!!

Ein erster Eindruck vom neuen Fahrzeug. Detailbilder folgen in Kürze

Freitagabend, 18:16 Uhr, das lange Warten hat ein Ende! Die Delegation, die das neue TSF-W bei der Firma BTG in Görlitz entgegen genommen hat, trifft in Weltersburg ein. Am Feuerwehrhaus warten zu dieser Zeit, neben den restlichen Weltersburger Feuerwehrleuten, auch einige interessierte Mitbürger, um das Ereignis bei einem kleinen Imbiss in der Abendsonne zusammen mit den Einsatzkräften zu feiern. Ganz besonders gefreut hat uns der Besuch einer kleinen Abordnung der Feuerwehr Girkenroth, die kurzerhand per Wenderohr einen Torbogen aus Wasser in den Himmel "zauberten", durch den das neue Fahrzeug einfuhr. Allen Besuchern ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Abend.      


 

 

Sonntag 19.06.2022     First-Responder in neuer Einsatzkleidung

v.l.: Michael Dasbach (Leiter der Gruppe), Niklas Giehl, Marina Jung, Philipp Jung, Niklas Jung, Helmut Schlösser (Notarzt), Maike Dasbach, Mathis Jung, Gerd Holzbach (Wehrführer), Florian Aichinger, Nico Schardt - im Vordergrund: Ute und Anna Holzbach

Zu Beginn ihrer Tätigkeit als First-Responder mussten sich die Einsatzkräfte ihre Einsatzkleidung noch aus eigener Tasche bezahlen. Die begrenzten finanziellen Mittel der Gruppe, die zu 100 Prozent auf Spenden angewiesen ist, erlaubten zunächst nur die Beschaffung des medizinischen Equipments. Erst die zahlreichen Spenden der letzten Jahre erlaubten es Ende 2020, alle Einsatzkräfte mit angemessener und einheitlicher Schutzkleidung auszustatten. Das Foto zeigt nun erstmals die komplette Gruppe im neuen Look. Die Schutzkleidung schlug mit mehr als 200€ pro Person zu Buche.   

Einen herzlichen Dank an alle Spender!

Samstag 18.06.2022     Vehrkehrsunfall kurz vor der Landesgrenze

Am Samstagabend gegen halb elf kam es zu einem filmreifen Verkehrsunfall auf der L316 zwischen Salz und Dorndorf (Lkr. Limburg/Weilburg, Hessen). Der Alarm für die First-Responder der Weltersburger Feuerwehr erfolgte um 22:21 Uhr mit dem Stichwort "VU-PKW", L316 Richtung Landesgrenze. Über Funk kam beim Ausrücken dann noch die Zusatzinformation, dass die Lage vor Ort unklar sei, es wären zusätzlich 2 Rettungswagen unterwegs. 

[weiterlesen]


Samstag 18.06.2022      In Rio kann es nicht wärmer gewesen sein

Am Samstag, 18. Juni war es soweit... Karnevalszug in Guckheim! Ja, richtig gelesen...Karnevalsumzug drei Tage vor Sommeranfang. Der Grund hierfür ist schnell gefunden. Der "echte" Umzug, der in Guckheim schon viele Jahre Tradition und in der ganzen Region bekannt und beliebt ist, war Ende Februar coronabedingt ausgefallen. Nun kam hinzu, dass der Guckheimer Sportverein, Ausrichter des alljährlichen Umzugs, in diesem Jahr ein Triple feiert: 110 Jahre Eintracht Guckheim, 75 Jahre Karnevalsabteilung und 50 Jahre Gymnastikabteilung. Schon die ganze Woche wurde gefeiert. Den Abschluss bildete am Samstag der nachgeholte Karnevalszug. Und obwohl sich der Karneval im Sommer komisch anfühlte, waren viele der Einladung gefolgt. Wie auch bei den "normalen" Karnevalsumzügen, musste die L300 ab "Herschbacher Stock"  durch Guckheim hindurch, für mehrere Stunden gesperrt werden. Bei den Maßnahmen unterstützte die Weltersburger Feuerwehr, zusammen mit den Feuerwehren Guckheim, Sainscheid, Willmenrod und Berzhahn. So gesehen alles wie immer. Einziger Unterschied, die Temperaturen. Mehr als 30°C machten den Akteuren und Helfern schwer zu schaffen. Beim Karneval in Rio kann es nicht wärmer gewesen sein. Die Weltersburger brachten erstmalig einen Teil des neuen Schnelleinsatzzeltes zum Einsatz. Aufgebaut als Pavillon, bot es einen Rückzugsort vor der unerbittlichen Sonne. Die First-Responder unterstützten zusätzlich das DRK aus Westerburg, welches in weiser Voraussicht zwar mit 4 Kranken- bzw. Rettungswagen vor Ort war, aber dennoch mehrfach an die Kapazitätsgrenze gelangte. Ausgelassenes Feiern bei 33°C, pralle Sonne und reichlich Alkohol hinterließen schnell körperliche Spuren. Alles in allem aber dennoch ein schöner und ausgelassener Tag bei bestem Wetter.     

Samstag 09.04.2022     Jugendfeuerwehr unterstützt die "Aktion saubere Landschaft" 2022

Seit vielen Jahren gute Tradition, ziehen im Frühjahr quer übers Land freiwillige Helfer los, um die Landschaft von "wildem Müll" zu befreien. Die Aktionen werden üblicherweise zentral von den Kommunen organisiert. Nachdem die Termine in 2020 und 2021 pandemiebedingt abgesagt bzw. nur in kleinem Rahmen durchgeführt wurden, rief der Westerwaldkreis für Samstag 09. April endlich wieder zu einer Aktion im gewohnten Rahmen auf. Der Weltersburger Gemeinderat, unter der Führung von Ortsbürgermeisterin Gisela Benten, kamen dem Aufruf der Kreisverwaltung gerne nach, und luden alle Interessierten, zum gemeinsamen Start der Aktion, um 9:30Uhr ans Gemeindehaus. Und, siehe da, es war tatsächlich wie "früher". Neben quasi allen "Gesichtern", die man auch aus den vergangenen Jahren kannte, durfte in diesem Jahr auch die Jugendfeuerwehr wieder teilnehmen. Gerade bei den Kleinen entwickelt sich regelmäßig ein Wettstreit darüber, wer den meisten Müll gesammelt, bzw. den kuriosesten "Fang" gemacht hat. Im Anschluss an die Aktion gab es noch eine Stärkung im Feuerwehrhaus, gesponsert vom hiesigen Jagdpächter Michael Becker. Auch das eine gute "alte" Tradition.   

    

(Das Foto zeigt neben einem Teil der Jugendfeuerwehr, mit den beiden Betreuerinnen Anna Holzbach v.r. und Maike Dasbach h.l. auch Suchhund Carlo, der unterwegs zwar keinen Müll gefunden hat, dafür aber jede Pfütze)

Dienstag 05.04.2022     März 2022 war der einsatzreichste Monat in der Geschichte

Egal welches Sprichwort man bemüht, ob "Der Teufel ist ein Eichhörnchen" oder "Erstens kommt es anders...." die Einsatzzahlen im März 2022 kann man mit keiner dieser Floskeln erklären. In den vergangenen 5 Jahren lag die durchschnittliche Einsatzhäufigkeit bei 8-9 pro Monat. Im bisher einsatzreichsten Jahr 2021 am Ende knapp über zehn. Das Jahr 2022 fing so gesehen, mit 9 Einsätzen im Januar, und 7 im Februar, sehr durchschnittlich an. Der März startete, mit 2 Einsätzen in den ersten 10 Tagen, sogar ausgesprochen ruhig. Der Rest des Monats brachte uns dann aber fast an unsere Grenzen. Es "bimmelte" quasi zu jeder Tages- und Nachtzeit. Mit 22 Einsätzen lag der März 2022 weit außerhalb jeder Statistik, und wird hoffentlich für sehr lange Zeit eine Ausnahme bleiben. 

Donnerstag 17.02.2022     "Ylenia" sorgt für kurzzeitige Sperrung der K95

Ausläufer des Sturmtiefs "Ylenia", dass in den vergangenen Stunden vor allem über die Nordhälfte des Bundesgebiets hinweggezogen ist, haben auch im Westerwald für einige Behinderungen und Feuerwehreinsätze gesorgt.


So behinderten zum Beispiel zwei umgestürzte Bäume in den frühen Morgenstunden den Verkehr auf der K95 zwischen Weltersburg und Willmenrod. Die Weltersburger Feuerwehr war mit 11 Einsatzkräften vor Ort und konnte die Straße nach einer halben Stunde wieder freigeben.


[ältere Einträge]