FREIWILLIGE FEUERWEHR WELTERSBURG
                                      

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Weltersburg ist seit Ende 2019 unter dem Namen

 "Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Weltersburg e.V."

als gemeinnütziger Verein gemäß §52 der Abgabenordnung anerkannt. 


Dem Förderverein kann jeder beitreten, der den Vereinszweck: Förderung des Feuerschutzes (§ 52 AO, Nr. 12) sowie die Förderung der Rettung aus Lebensgefahr (§ 52 AO, Nr. 11) auf geeignete Art und Weise unterstützen möchten. 

Insbesondere die First-Responder Gruppe ist zur Bewältigung ihrer Aufgabe "Rettung aus Lebensgefahr" auf Fördergelder angewiesen. Die Gruppe ist eine rein freiwillige und ehrenamtliche Einrichtung der Weltersburger Feuerwehr und finanziert sich rein aus Spendengeldern.    

Sie möchten Fördermitglied werden? 

Darüber würden wir uns natürlich sehr freuen. Wenn Sie Fragen zur Mitgliedschaft haben, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Über den Link in der seitlichen Navigationsleiste können Sie das Beitrittsformular auch direkt herunterladen.

 

Samstag 23.07.2022     Jahreshauptversammlung 2021

Es ist zwar eine typische Winterveranstaltung, üblicherweise rund um den Jahreswechsel, aber was hat Corona in den letzten beiden Jahren nicht alles auf den Kopf gestellt? Der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Weltersburg hatte für Samstag den 23. Juli zur Jahreshauptversammlung geladen. Bei über 25°C und bestem Grillwetter waren dann auch nur weniger als die Hälfte der 81 Vereinsmitglieder erschienen. Gerd Holzbach, erster Vorsitzender des Fördervereins arbeitete die 13 Tagesordnungspunkte in gewohnter Routine ab. Andreas Dasbach stellte den Jahresfinanz- und Rechenschaftsbericht vor, und die Abteilungsleiter der Einsatzabteilung, der First-Responder Gruppe und der Jugendfeuerwehr gaben einen Rückblick auf das Jahr 2021. Peter Kaiser, einer der beiden Kassenprüfer, bescheinigte dem Vorstand eine ordentliche Buchführung und bat die Versammlung um Entlastung des Vorstands. Im Anschluss folgte die turnusmäßige Neuwahl des Vorstands. Unter der Führung von Wahlleiterin und Ortsbürgermeisterin Gisela Benten wurde der komplette Vorstand, rund um Gerd Holzbach, für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Am Ende der Veranstaltung folgte ein kleiner Fachvortrag unter der Überschrift: "Drei Dinge braucht der Haushalt": Bernd Dillbahner, Wehrführer der Stützpunktfeuerwehr Westerburg und Präsidiumsmitglied des Landesfeuerwehrverbands RLP referierte über Notwendigkeit, Funktion und erforderliche Prüfungen von Rauchwarnmeldern, Kohlenmonoxydmeldern und FI-Schaltern in Privathaushalten.